Willkommen

Sehr geehrte Damen und Herren,

große Worte wie "Solidarität" und "Recht auf Arbeit" klingen bei Menschen hohl, die keine Arbeitsstelle haben. Mit der Firma LABORA ist es den Verantwortlichen in der Katholischen Kirche inzwischen gelungen, zahlreichen Frauen und Männern in unserer Region Erwerbsarbeit zu geben. Dabei haben sie bewusst den Rahmen kirchlicher Arbeit überschritten und sich - gemäß dem Motto der Benediktiner "Ora et labora" - auf das Wirtschaften eingelassen.

mehr »


Soziale Projekte "Jobklub" und Schulsozialarbeit laufen weiter »


Beim Schrauben Deutsch lernen

In den Jugendwerkstätten von Labora können jugendliche Asylsuchende werkeln und Deutsch lernen »


Integration bei Staub und Spänen

Fortbildungskurse für Flüchtlinge in der LABORA-Jugendwerkstatt. Hier ein Bericht » , zwei Artikel aus der HAZ »  »  sowie der Kirchenzeitung »